Antwort schreiben 
Benzinpumpe abdichten
23-10-2007, 06:06 PM
Beitrag #1
Benzinpumpe abdichten
Hallo Typ 4 Fans,

meine Pumpe leckt noch immer, obwohl ich beide O-Ringe gewechselt habe. Das Benzin rinnt aus dem 12V-Steckanschluss.

Ich habe festgestellt, dass der E-Motor-Bereich kpl. abgesoffen ist. Also ist Benzin irgendwie an der Welle vorbei in den Motor gelangt. Beim Zerlegen des Motors fiel mir ein Einstich im Pumpengehäuse auf-ob hier wohl mal ein Wellendichtring gesessen hat ? Ich habe da erstmal einen Ring reingetan.
Auch ist mir eine Bohrung aus dem Pumpenraum in das Innere des E-Motor unerklärlich (3mm), ich habe diese mit einem Stift verschlossen und hoffe, dass mein Test heute Abend erfolgreich sein wird.
Insgesamt muss ich sagen, dass man aufgrund des einfachen Aufbaus eigentlich jede Pumpe überholen könnte, sofern man weiss, wie eine originale, neue eigentlich aufgebaut ist. Hat hier jemand nähere Infos ?

Vielen Dank !
Grüße aus Bremen
Sven
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-10-2007, 08:19 PM
Beitrag #2
RE: Benzinpumpe abdichten
Hätt no a Pumpe über.
Herzlich willkommen im Forum ybrigends.

Hoer könnte keine Werbung stehen.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-10-2007, 10:10 AM
Beitrag #3
RE: Benzinpumpe abdichten
Das ewige Thema Benzinpumpe Smile
Also die O-Ringe betreffen ja nur den Bereich bei den Schlauchanschlüssen, die kann man zwar wechseln, aber wir Dr. Nase schon geschrieben hat, eigentlich bei allen Leuten die darüber klagen, rinnt der Sprit wo anders, nämlich beim 12 V Anschluss unten heraus. Bei mir z.B. war das so wenig dass ich jahrelang gut damit leben konnte, nur bei der aktuellen Pickerl Überprüfung wars dann dem freundlichen Herren unlängst zuviel...
Pumpenzerlegung: das hat jemand von unseren Wiener Freunden schon gemacht! Ich kann mich nur auf die offiziellen Werksunterlagen berufen, wonach die Pumpe ab Modelljahr 1969 nicht mehr zerlegbar sei (im Sinne von reparierbar). Deshalb habe ich leider auch kein Schemabild der Innereien.

Daniel
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-10-2007, 11:20 AM
Beitrag #4
RE: Benzinpumpe abdichten
oh man das leidige Thema der Benzinpumpe Sad
das ding hat mir auch schon nerven gekostet!

Kann nur Bestätigen dass ab Modeljahr 69 kein zerlegen mehr möglich ist!
Man kann den ersten Teil abbauen wo die Fördermechanik drinnen ist mit den lustigen Walzen die
garantier weg sind wenn man nicht super aufpasst!
Ich hab meine wieder dicht bekommen aber habe keine Ahnung mehr wie!

Hab aus zwei eine gebaut. Ungefährt 70 x zerlegt und wieder zusammengebaut zerlegt und wieder zusammen gebaut
und irgendwann hat es plötzlich funktioniert das schei…. Ding!
Es gibt nämlich auch verschieden Größen der Fördermechanik! Die sich nur im Zehntelmillimeterbereich von einander unterscheiden!
Aber wenn man sie falsch zusammenbaut geht die Pumpe keine 5 min. War zumindest bei mir so! Entweder sie steckt innerhalb kürzester Zeit oder sie fördert zu wenig!

Wobei ich sagen muss bei mir ist sie nur gesteckt und ich hatte keinen Spritverlust am Stecker selber!
Der war immer dicht!

Daniel hast du nicht irgendetwas von einer Tauschpumpe von Fiat erzählt?

Achso nicht zu vergessen: für die Millionäre unter uns es gibt sie neu beim Posch-Dienst! 2 Tage Lieferzeit! Preis  570 excl. Steuer ShyShyShy

Eure Pepitant

Im Tunnel ist es trocken, da regnet es nicht.
O-Ton vom Prüller Heinzi
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-10-2007, 10:46 PM
Beitrag #5
Neue Pumpe auch undicht...
Hallo Nasenbärfreunde,

es ist zum heulen, meine von Wagenteile gelieferte gebrauchte Pumpe ist genauso undicht wie meine alte...Sad
Der Porsche-Dienst will 579 Euro von mir.., Rudat will 499,- Euro und spricht von Schnäppchen...
Ich kann das alles gar nicht glauben ! Keiner, der diese simple Technik repariert..

Bei ebay (D) wird unter der Art.Nr. 110036988925 eine Pumpe für den Porsche 914 angeboten. Diese besitzt aber nur 2 Anschlüsse, soll jedoch 3 bar Druck bringen. Ist die wirklich für unseren Wagen geeignet ? Hat jemand mit einer solchen Pumpe Erfahrungen gesammelt , oder sogar eine ganz andere eingebaut ?

Bin für jede Hilfe dankbar, nur - bietet bitte keine gebrauchten Pumpen an.Wink

Grüße Sven
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-10-2007, 12:20 AM
Beitrag #6
RE: Benzinpumpe abdichten
Hallo!
Leider besitze ich keinen 411/412..
Aber ich beschäftige mich schon länger mit der D - Jetronic.
Der Kraftstoffdruck liegt bei 3 bis 4,2 Bar an der Pumpe.
Jedoch wird der tatsächliche Einspritzdruck durch den Druckregler bestimmt.
Er bleibt daher auch mit einer etwas stärkeren Pumpe konstant.

Was die Anschlüsse angeht so solltest du dir die Attachment's ansehen.
Bei der Version mit 3 Anschlüssen verfügt die Pumpe bereits über einen Druckregler um zu viel geförderten Sprit zurückleiten zu können.
Bosch gibt im Datenblatt 1967 eine Fördermenge von 50 l/h an.
Bei späteren Anlagen wurde die Pumpe dann mit 2 Anschlüssen eingebaut, den Rücklauf übernimmt dort alleinig der Druckregler.
Theoretisch funktioniert das also mit beiden Pumpen wenn der Ausgangsdruck stimmt. Nur musst du die Anschlüsse laut Übersicht ändern.

Würde auch noch nach Mercedes Pumpen suchen - die Einspritzung wurde auch dort verbaut. Später wurde das Patent nach Japan verkauft. Es soll auch Mitsubishi, Toyota und Nissan Modelle mit der Pumpe geben.

Hier bekommst du die technischen Berichte zum Nachschlagen geschrieben von Günther Baumann (1967) und Hermann Scholl (1969) - Beide Robert Bosch AG.

LG
Thomas


Angehängte Datei(en)
.jpg  d2.JPG (Größe: 30,96 KB / Downloads: 39)
.jpg  D1.JPG (Größe: 443,48 KB / Downloads: 31)

SELECT coffee FROM all_drinks WHERE temp="hot" AND how="black w/ sugar";
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-10-2007, 08:27 AM
Beitrag #7
RE: Benzinpumpe abdichten Austausch 260 EUR
Hallo,

wie wäre es denn mit diesen beiden:

http://cgi.ebay.de/Citroen-DS-IE-Benzinp...4539714693
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-10-2007, 09:43 AM
Beitrag #8
und noch eine..
http://cgi.ebay.de/BOSCH-Benzinpumpe-POR...0178084933
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30-10-2007, 09:34 PM
Beitrag #9
RE: Benzinpumpe abdichten
Ein Kumpel von mir hat mehrere "gute" gebrauchte Pumpen für seinen 411er ausprobiert, keine war dicht.
Erst eine neue für ein kleines Vermögen schaffte da Abhilfe.
Kennt jemand eine Möglichkeit um rauszufinden, welche Pumpen von anderen Fahrzeug passen könnten? Porsche 914 ist klar, aber interessant wären da die Angebote von Mercedes und Citroen. Es kann doch nicht sein, dass bei so vielen Fahrzeugen mit D-Jetronik keine Benzinpumpen zu vernünftigen Preisen lieferbar sind. Es muss ja nicht unbedingt 411 draufstehen ;-)
Wie werden eigentlich zur Zeit neue HBZ ohne BKV gehandelt?

the only life is aircooled drive/ VW 411 LE Variant 2.0
( http://www.vw411-412.de )
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31-10-2007, 11:37 AM
Beitrag #10
RE: Benzinpumpe abdichten
Hi Leute

An Sado: Tja, neuer Hauptbremszylinder ohne BKV wäre das nächste phantaistische Reizwort für viele Typ 4 -Fahrer. Es gehört aber bitte nicht in die Rubrik Motor/Getriebe.

Ja die Bosch-Pumpe ist deswegen so teuer geworden, weil sie nur mehr als Porsche 914-Teil aufgelegt wird. Das ergab vor einiger Zeit einen Preissprung von gut +50%, diese Kapitalisten Sad Das gleiche war vor einigen Jahren mit den Auslösekontakten im Zündverteiler für die Einspritzung, die es als org. Typ 3 - Teil seinerzeit wesentlich günstiger gab...

Stichtwort gebrauchte Pumpen: das ist ein Lotteriespiel. Fördern mögen sie fast alle, doch bleiben sie auch dicht? Zumal der Superkraftstoff im Laufe der Jahrzehnte aggressiver geworden ist, was die alten Dichtungen wohl auch nicht mögen werden.
Also lieber was neues, nur nicht um den Preis Wink
Das dumme ist eigentlich, dass die 411/412 Tanks keinen Anschluss für eine Rücklaufleitung haben, sonst könnte man ja relativ mühelos eine Spritpumpe mit 2 Anschlüssen montieren.

Daniel
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | VW 411/412 Forum (Typ 4) | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation